Willkommen bei SV Glück auf Rüdersdorf e.V. - Abt. Schach

SV „Glück auf” Rüdersdorf e.V. - Abt. Schach

Ausgezeichnet mit dem Grünen Band 2001 für vorbildliche Talentförderung
 
 

 
 
10. Rüdersdorfer Schnellschach- Turnier 08.06.2013

 
 

 
 
Inhalt

· Home
· Über uns
· Mitglieder
· Mannschaften
· Training
· Galerie
· Archiv
· Suche

Interaktiv
· Kalender
· Chat
· Forum
· Gästebuch
· Benutzerkonto
· Umfragen

Sonstiges
· Vereinsseite
· FAQ
· Links
· Impressum

Nur Registrierte Benutzer
· Persönliche Post
· Downloads
· Statistik
· News schreiben
· Administration
 
 

 
 
Neueste Nachrichten aus Rüdersdorf

· aktuell
· Schach zu Ostern in Görlitz - immer wieder schön
· Rüdersdorfer Kids in Kreuzberg am Start
· Tag der offenen Tür 2018
· zum Osterfest 2018
· Schul-Schach-MM 2018 / Nachschlag
· Blitzzeit
· Sperrung Kulturhaus V
· BVJM der U10 aus Sicht des Rüdersdorfer Teams I
· in Fredersdorf überzeugt

[ Mehr im Nachrichtenbereich ]
 
 


 
  Allgemeines aktuell

fleißige Turnierspieler um Ostern herum

in Görlitz waren dabei:
Cordelia – Ian – Lars & Sophie Petersen

in Blumenthal spielten mit:
Ben – Ian – Niclas – Tobi und Jarne & Mathias & Merja Ruddat

in Bad Freienwalde setzten den König matt:
Jakob Degenhart und Jonas Haube

in Senftenberg grübelten:
Cordelia mit Familie sowie Lars & Sophie Petersen

nähere Infos siehe Homepage der Ausrichter


zum Wochenende:

FR Training Gruppe Pachow normal
FR Training Gruppe Zähler Ausfall wegen Raumnot
FR ab 19.00 Uhr eintreffen zum Monatsblitz / Beginn 19.30 Uhr
alles unten im ev. Gemeindezentrum / Raum Kinderkirche

SA 9.30 Uhr BVJM 2017/2018
Nachholspiel der AK U16 gegen Glaskönig Döbern
unten im ev. Gemeindezentrum / Raum Kinderkirche

SO 9.und letzte Runde der Männerteams
Team I spielt in Berlin / Team II jagt in Frankfurt(O) den König
viel Spaß und Erfolg !!!

Chefchen, den 11.04.2018

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Donnerstag, 12.April. 2018 ()  
 

 
  Jugend Schach zu Ostern in Görlitz - immer wieder schön

Vom 28. bis zum 31. März fanden wie in jedem Jahr vor Ostern das Apotheken- und das Äskulapturnier in Görlitz statt. Das Wartburghaus in der Wüstenstraße ist wie immer die Spielstätte für beide Turniere. Im Erdgeschoss spielen die „Profis“ mit einer DWZ von über 1700 im Äskulapturnier, im ersten Stock die Amateure mit weniger als 1800 DWZ im Apothekenturnier. Jedes Jahr pilgern viele Brandenburger Schachspieler dorthin, um sich mit den Könnern aus Sachsen und anderen Bundesländern zu messen.

Von uns Rüdersdorfern nahmen Ian am Äskulapturnier sowie Cordelia, Sophie und ich am Apothekenturnier teil. Ian war in diesem Jahr mit 3,5 aus 7 Punkten ganz stark, gleich in der ersten Runde rang er Paul Maximilian Mätzkow aus Eberswalde ein Remis ab. Bei uns Amateuren hakte es ein wenig. Cordelia war nicht so recht in Form, Sophie verschenkte die letzte Partie, was sie im Jugend- und vor allem im Frauenbereich einen Platz auf dem Treppchen kostete und bei mir war es wie immer – erst zwei bis drei gute Partien, worauf dann nur Schrott folgte. Ich werde wohl nie mehr ein Turnierspieler in diesem Leben. Dennoch war es ein schönes Turnier, mit den Jahren begrüßt man sich hier sehr familiär. Der Saal war auch nicht so voll wie im letzten Jahr. Die Sachsen hatten nämlich in den Osterferien ihre Landeseinzelmeisterschaften, weshalb die starken sächsischen Kinder fehlten.

Und nach dem Turnier zeigte die Stadt Görlitz mal wieder ihre Schokoladenseite. Von Jahr zu Jahr werden es mehr restaurierte Häuser. Das mittelalterliche Stadtzentrum lädt zum Bummeln ein. Die Frauen können nach Herzenslust shoppen und abends gibt es jede Menge Gaststätten mit guter schlesischer und sächsischer Küche. Die Pferdefuhrwerke für die Stadtrundfahrten gibt es nicht mehr, dafür kleine Oldtimerbusse und Traktoren mit Minihängern für die Besucher.

Leider fehlt das eine oder andere Geschäft schon – der Laden für Kinderbekleidung war legendär (Sommerausstattung für Sophie in einem Ruck!) und auch das Schuhgeschäft war nicht übel. Einige kleine Gaststätten sind auch zu. Dafür gibt es aber den Jesus-Bäcker und einen Blumenladen, die am Ostersonntag offen haben! Tja, spazieren könnte man Tag und Nacht in Görlitz und auch das selbstgebraute Bier dort ist ganz lecker – vielleicht im nächsten Jahr wieder.

Ich hoffe, ich habe Euch Lust gemacht.

Euer Lars

 
 
  Geschrieben von Lars am Donnerstag, 12.April. 2018 ()  
 

 
  Turniere Rüdersdorfer Kids in Kreuzberg am Start

Kinder- und Jugend-Schnellschachturnier am 25.03.2018 beim Schach Club Kreuzberg

Am Sonntag, den 25.03.2018, begaben sich Jesper, Pepe, Jarne und Merja in Begleitung von Atze und mir nach Berlin - Kreuzberg, um am Kinder- und Jugend-Schnellschachturnier (Kinder und Jugendliche U18 – geboren ab 01.01.2000) des SC Kreuzberg teilzunehmen.
Gespielt wurden 5 Runden Schnellschach (20min + 5s Bonus pro Zug) im Schweizer System.
Es war ein gut besuchtes Turnier (viele hohe Wertzahlen) mit 71 Kindern, in der jede Spielstärke auf ihren Spaß kam.
In der ersten Runde musste Merja gegen die Siegerin der AK U12 (DWZ 1491) antreten und verlor chancenlos, die Jungs bekamen „Bauernopfer“ und spielten diese Runde souverän aus. Was jedoch sehr negativ auffiel war, dass die Jungs schneller spielten als die Polizei erlaubt – Jarne hatte zum Ende seiner (trotzdem nie gefährdeten) Partie durch den Zeitbonus sogar mehr Zeit auf der Uhr als am Start. Nun die Überlegung von Atze und mir - wie können wir die Jungs bremsen, denn die Gegner ab der zweiten Runde werden definitiv stärker agieren – MITSCHREIBEN war nun das Mittel zum Erfolg.
In der zweiten Runde bekamen die Jungs endlich etwas zum Knuspern, leider verloren Pepe (gegen Merjas Gegnerin) und Jesper (Gegner DWZ 1399). Jarne trotzte seinem Gegner (DWZ 1500) durch ein Springeropfer für einen weit vorgerückten Freibauern ein Remis ab – es war die letzte gespielte Partie, alle Augen waren gespannt auf das Brett gerichtet. Für Jarne ein riesiger Erfolg – normalerweise darf man von solch einem Gegner einen Sieg erwarten – und da sieht man, dass die DWZ nicht alles aussagt. Merja verlor ihre Partie.
In der dritten Runde siegte Merja nun endlich auch – zuerst strahlte das ganze Gesicht als sie ihrem Gegner mit einer Springergabel die Dame stibitzen konnte und am Ende setzte sie ihren Gegner sogar mit Dame und Springer Matt – die Wundertüte ;-)! Jarne gewann seine dritte Partie, Pepe nahm ein Remisangebot seines Gegners an und ärgerte sich kurz darauf – was war passiert? Der Gegner hatte Pepes König mit einem Freibauern + König weit ans Umwandlungsfeld gepresst und ihm erklärt, das es Remis wäre. Pepe nahm dankend an – die Gefahr einer Bauernumwandlung stand bevor. Er übersah jedoch seinen eigenen Freibauern, der nicht mehr hätte aufgehalten werden können und hätte seinen König einfach stehen lassen können – ich denke, so einen Fehler macht er nicht zweimal ;-)! Jesper musste sich leider wieder geschlagen geben.
In der vierten Partie musste Jarne gegen den Sieger der AK U10 seine erste Niederlage hinnehmen – lange gekämpft, aber am Ende musste er sich geschlagen geben. Jesper hatte wohl auch einen schlechten Tag und verlor leider schon wieder – auch Merja musste eine Niederlage einstecken. Lediglich Pepe konnte in dieser Runde einen Punkt einfahren.
Nun folgte die fünfte und somit letzte Runde des Turniers. Merja war mit ihren Gedanken wohl schon wieder auf dem Spielplatz – nach 4 Zügen war die Partie aus – Schäfermatt! Als „Strafe“ durfte sie danach noch gegen die spielfreie Elina Rätsch aus Oberschönweide spielen – diese war dankbar noch einmal spielen zu dürfen. Jesper gewann nun auch endlich – somit war der Tag für ihn gerettet ;-)! Pepe musste sich leider geschlagen geben und verlor seine Partie. Jarne baute seinem Gegner eine wunderbare Falle (gelernt bei Jörg Pachow) und dieser war bedient. Ein absolut herrliches Bild, wenn ein normalerweise (laut DWZ) deutlich stärkerer und älterer Spieler (15Jahre) bedient immer wieder aufs Brett – dann auf Jarne – wieder auf Brett und Jarne schaut und nur den Kopf schütteln kann – Atze und ich haben uns sehr amüsiert darüber ;-)! Letztlich gab er auf…
Am Ende sprang für Jarne (3,5 / 5) der 11. Platz, für Pepe (2,5 / 5) der 36. Platz, für Jesper (2 / 5) der 53. Platz und für Merja (1 / 5) der 64. Platz heraus. Ein Ergebnis, auf welches die Kids stolz sein können!
Den einzigen Kritikpunkt sehe ich jedoch in den Preisen für die Kids – muss es bei Kindern schon um Geldpreise gehen – finde ich persönlich nicht so schön – auch das in der Wertung der einzelnen AK nur jeweils die ersten 2 geehrt wurden. In der u8 wurde sogar nur der Erstplatzierte gewürdigt!
Ansonsten ein sehr zu empfehlendes Turnier!

Mathias Ruddat

Bilder: http://www.schachclubkreuzberg.de/?p=671485#more-671485
Ergebnisse: http://www.schachturniere.com/schach/swiss-iframe.cgi?action=tab_auflistung&turnier_id=3635&session_key=myqj628bzno
 
 
  Geschrieben von Judith am Mittwoch, 04.April. 2018 ()  
 

 
  Jugend Tag der offenen Tür 2018

wie immer luden / laden die Schulen ein

09.03.2018
Grundschule Rehfelde
Jonas Haube und Klaus Dworatzek im Einsatz
gute Vorbereitung durch die Schule
Ansturm war enorm !
finden diverse Kids den Weg zur AG ?

04.05.2018
GS Senzig in Vorbereitung

05.05.2018
GS Hennickendorf in Vorbereitung

03.07.2018
Schulfest der Grund- und Oberschule Rüdersdorf

Chefchen, den 22.03.2018

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Allgemeines zum Osterfest 2018

Wir wünschen allen Rüdersdorfer SchachfreundInnen und Freunden des Schachsports ein frohes und besinnliches Osterfest sowie einen fleißigen Osterhasen !

Auch wir gehen am 30.03.2018 und 06.04.2018 kurz in die Osterferien. Am 13. April starten wir in das zweite Quartal 2018 – an diesem Tag wird auch wieder geblitzt. Bis dahin schöne „enthaltsame“ Tage.

eure Abteilungsleitung
2018-03-22

PS: Vor Ostern sind Lars – Moritz – Sophie in Görlitz am Start. Viel Spaß und viel Erfolg !

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Ergebnisse Schul-Schach-MM 2018 / Nachschlag

einmal GOLD
zweimal BRONZE
einmal Platz 5

Rehfelde wieder auf dem Weg nach Friedrichroda

WK G (Klasse 1-4) Platz 1 für GS Rehfelde mit
Theo-Pepe-Tobi-Jesper-Enno

Runde 1:
Gegen die starken Falkenseer Denker von der Europaschule mit Johann Künzel an Brett 1. Bewährung für Theo am ersten Tisch. Pepe-Tobi-Jesper holen schnell drei Punkte heraus und Theo steht einen Kämpfer besser. Leider dann doch nur 3:1, aber 2 MP auf dem Konto.
Runde 2:
Nun wartet die ev. Grundschule Frankfurt/Oder auf uns. Hier leistet Kristine Pews eine hervorragende Arbeit. Also Vorsicht war geboten. Nun durfte Enno für Theo ran. Auch hier relativ schnell ein sicheres 3:0 als Zwischenstand. Nur Pepe fand wieder seine Rakete. Bei dem erwähnten Stand setzte er absichtlich Patt wegen des Teamsieges. Immer mal beim Training richtig zuhören ! Nun 4 MP auf Rehfelder Seite.
Runde 3:
Nauen wird zugelost – ein unbekannter Partner für uns. Benno Zahn erzählte dann während des Wettkampfes etwas über sein Team. Pepe an Tafel 1 hatte einen Brocken von ca. 1500 DWZ zu knacken. Leider auch wieder viel zu schnell agiert. Welche Aufgabe hat der König im Endspiel ? Enno lässt sich in klarer Gewinnstellung mit Turm und Springer mattsetzen. Wer hat da wieder die Sprüche zum Pferdchen vergessen ? Nur 1,5 Punkte auf dem Weg nach Rehfelde. Jesper verlor bei Übergewicht leider durch den „Hammer“. Es bleibt bei 4 MP. Die Konkurrenz aus Brandenburg-Nauen-Neuenhagen-Zepernick zieht vorbei.
Runde 4
GS „An der Hasenheide“ Bernau wird gelost. Hier ist Peter Harbach am Wirken. Relativ schnell gewinnen wir klar 4:0 und liegen nun bei 6 MP. Ich gehe zu den Mädchen.
Runde 5:
Nochmals mit der „Sternchen“ Schule „Eisenhart“ aus Potsdam einen Aufbaugegner erhalten. Auch hier schnell mit 4:0 bzw. 2:0 etwas für die Teamergebnis getan. Ich bin wieder zu den Girls bzw. berate mich im Nebenraum mit Robert Richter zum Team der GS Senzig in der WK der Klassenstufe 1-2. Nun mischen wir mit 8 MP wieder vorn mit.
Runde 6:
Oh Graus – schon wieder gegen das „OLGA“-Team aus Brandenburg. Es nutzt nichts, wir müssen punkten. Tobi hält im Endspiel dank gelernter Oppositionsregel Remie. Pepe und Jesper sichern den Teamsieg ab. Jesper: bitte die Hinweise des Trainers beachten ! Theo verliert trotz „Qualle“ leider seine Partie. Nun wird es hektisch. Überall reifen die Entscheidungen heran. Ich springe nun von WK zu WK. Pepes Papa unterstützt mich aber sehr vorbildlich – vielen herzlichen Dank.
Runde 7:
6 Schulen auf dem Weg nach Friedrichroda – aber nur 3 Fahrkarten liegen am Schalter zur Abholung bereit. Wir von der GS Rehfelde müssen uns nun mit der GS Panketal aus Zepernick messen. Es geht nicht gut los. Theo versemmelt seine Partie trotz Figurenvorteil. Pepe punktet aber zum Ausgleich. Jesper steuert einen halben Punkt bei. Nun kommt es auf „Gabeltobi“ an. Nach gedrückter Stellung kann er sich befreien. Bei 2 Türmen Vorsprung wollte ich mir das Treppenmatt nicht gönnen. Also wieder rüber zu den Girls. Papa Dewitz strahlt über das ganze Gesicht. Woltersdorf rangiert nach allen Runden auf Rang 3. Ich nun wieder zurück zu den Jungen. Die Eltern und Chefchen gönnen sich einen Becher Kaffee. Es ist wieder vollbracht. Mit 12:2 MP tummeln wir auf uns Platz 1 in der Tabelle. Nauen und Neuenhagen lösen auch die Tickets. Die Zepernicker fallen in der letzten Runde von Rang 1 auf 4 zurück. Das Schweizer System ist irgendwie halt ungerecht.

WK G (Klasse 1-2) Platz 3 für GS Senzig mit
Collien-Jonathan-Jonas-Constantin

Nach den Winterferien stand unser Team. Mittwoch die letzte Übung bzw. Besprechung. Wo war Rico ? Ein Anruf: Rico liegt seit heute im Krankenhaus. Nun begann die Hektik. Wer springt ein ? Telefonate über Telefonate erfolgten nun. Freitag um 9.00 Uhr: das Team ist komplett – Collien macht mit. Super – Klasse – eine Aufregung weniger. Es wird Samstag. Collien-Jonathan-Jonas treffen nacheinander in Fredersdorf ein. Wann kommt Constantin. Wir rufen an. Vati und Sohn sitzen zu Hause und wissen sich nicht die Zeit zu vertreiben. Irgendwie gab es ein Missverständnis zwischen mir und Constantins Papa. Dann aber glücklich noch den Turbo gezündet und zur 2. Runde vor Ort gewesen. Da flog wohl eine Rakete von Senzig in die Schul-Schach-Hochburg. Es hat sich gelohnt. Platz 3 ist ein super tolles Resultat. Ich vergaß zu erwähnen: Jonathan an Tisch 2 gewann alle 8 Spiele !!!. Vielen Dank an Robert für die freundliche Unterstützung.
was mir aber auffiel:
- die Bedenkzeit wurde operativ auf 12 min verkürzt
- die Kids hatten kaum Zeit für Essen-frische Luft-Trinken-Toilette
- die Fenster müssen wohl verklebt worden sein
- zwei „Sternchenpapas“ plauderten Runde für Runde am Tisch ihrer Sprösslinge / tauber Schiri ?

WK Mädchen Platz 3 für GS Woltersdorf mit
Nele-Leila-Minh-Riana
Leila gewann alle 6 Partien!

WK Mädchen Platz 5 für GS Niederlehme mit
Fatima-Frishta-Bianca-Alina

Kathrina war hier vor Ort – auch ein Dankeschön. Zu den schachlichen Leistungen kann ich leider nichts sagen. Aber auch hier das gleiche Procedere wie in Senzig. Die Niederlehmer Girls konnten ihr Team erst am Mittwoch komplettieren, die GS Woltersdorf stand am Freitag gegen 12.00 Uhr. Leider erhielten zur Siegerehrung die Mädchen keine Urkunde für ihre Schule. Der Drucker streikte wohl. Werden diese noch nachgereicht ? 2016 klappte es leider nicht.

In der WK IV ging ein Team des Gymnasiums Rüdersdorf unter der Leitung von Ian Buller an den Start – super!!!

Pech für Ian – der vorgesehene Junge an Tisch 4 erkrankte kurzfristig. Dadurch gab das Team 7 Punkte kampflos ab. Mehr als Mitmachen und Spaß haben war da nicht möglich. Aber Achtung: Vincent besiegte Hauke Raasch von den Leegebrucher Schachfreunden !!!

Gegen 17.00 Uhr war ich dann wieder daheim. Nun wartete Arbeit für den SV GAR e.V. auf mich. Um 21.00 Uhr schloss ich aber den PC und erlaubte mir noch schnell den Weg zum „Schwan“. Zwei frische „Flensi“ – dann war Feierabend bei Kellner Peter. Aber auch für mich – ich startete um 7.00 Uhr.

Chefchen, den 19.03.2018

PS: Schul-Schach ist eigentlich eine Sache der Schulen !!!

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Ergebnisse Blitzzeit

Blitz – Runde 8 der Serie 2017/2018

Schallmauer von 50 „Blitzern“ durchbrochen / neuer Rekord

wiederum im ev. Gemeindezentrum in Rüdersdorf / leider immer noch Hektik und viel Aufregung hinsichtlich des Rüdersdorfer Kulturhauses / Merja und Michael Ruddat gaben ihren Einstand / wir „Oldies“ konnten auch dieses Mal überzeugen / Jarne marschiert weiter nach vorn – Papa machte es richtig super vor / Familie Heuberger/Koppe wiederum komplett vor Ort / vielen herzlichen Dank an Holger für die Geburtstagsrunde / unglücklicherweise kränkelten viele Schachis / dennoch pure „Schachfreude“ am Freitagabend / hier nur kurz die Details – leider war ich hinsichtlich meiner Gedanken schon wieder mit den Räumlichkeiten für unsere Männerteams beschäftigt:

Turnierendstand vom 16.03.2018 nach 7 Runden:
01. Jörg Zähler 6,0 Pkt.
02. Alexander Laskowski 6,0 Pkt.
03. Klaus Dworatzek 5,0 Pkt.
04. Matthias Ruddat 5,0 Pkt.
05. Sophie Petersen 4,5 Pkt.
06. Holger Heuberger 4,5 Pkt.
07. Fabian Liedtke 4,0 Pkt.
08. Florian Wiecha 4,0 Pkt.
09. Gerhard Fibich 3,5 Pkt.
10. Jarne Ruddat 3,5 Pkt.
11. Cordelia Koppe 3,0 Pkt.
12. Simon Soldanski 3,0 Pkt.
13. Wilfried Dziergwa 3,0 Pkt.
14. Sandra Heuberger 3,0 Pkt.
15. Lars Petersen 2,0 Pkt.
16. Merja Ruddat 1,0 Pkt.
17. Melanie Heuberger 1,0 Pkt.
18. Michael Ruddat 1,0 Pkt.
(Wertung bei Punktgleichheit)

Nach der 8.Runde der Turnierserie 2017/2018 ergibt sich nun folgender Zwischenstand im Klassement:

01. Jörg Zähler 166,5 Pkt.
02. Florian Wiecha 113,5 Pkt.
03. Ben-Iven May 110,5 Pkt.
04. Klaus Dworatzek 100,5 Pkt.
05. Fabian Liedtke 84,5 Pkt.
06. Sophie Petersen 83,5 Pkt.
07. Cordelia Koppe 81,0 Pkt.
08. Holger Heuberger 75,0 Pkt.
09. Jannic Soldanski 73,5 Pkt.
10. Jeremias Groß 71,5 Pkt.
11. Lea Walzner 68,5 Pkt.
12. Ian Buller 67,5 Pkt.
13. Alexander Laskowski 60,0 Pkt.
14. Simon Soldanski 57,0 Pkt.
15. Lars Petersen 49,5 Pkt.
16. Fjodor Burczyk 47,5 Pkt.
17. Miro Myszka 45,5 Pkt.
17. Niclas Sperling 45,5 Pkt.
19. Moritz Petersen 44,0 Pkt.
20. Katharina Schmid 41,5 Pkt.
21. Gerhard Fibich 37,5 Pkt.
22. Jarne Ruddat 36,0 Pkt.
23. Vinzenz Dworatzek 35,5 Pkt.
23. Tobias Gohlke 35,5 Pkt.
23. Robert Richter 35,5 Pkt.
26. Dieter Bachelle 33,5 Pkt.
26. Jörg Pachow 33,5 Pkt.
28. Matthias Ruddat 31,0 Pkt.
29. Paul Neumann 29,5 Pkt.
30. Sandra Heuberger 29,0 Pkt.
31. Wilfried Dziergwa 28,5 Pkt.
32. Kurt Jäckel 27,5 Pkt.
33. Konstantin Groß 26,5 Pkt.
34. Norbert Burczyk 23,5 Pkt.
35. Karl Jacob 21,5 Pkt.
36. Diego Myszka 18,5 Pkt.
37. Viktoria Kostova 14,5 Pkt.
38. Katharina Pietsch 13,5 Pkt.
38. Madlen Walther 13,5 Pkt.
40. Arnold Myszka 12,0 Pkt.
41. Tobias Smith 10,0 Pkt.
42. Andrzej Wiedenbeck 09,5 Pkt.
43. Leila Dewitz 07,5 Pkt.
43. Patrick Giese 07,5 Pkt.
45. Hartmut Behrendt 06,0 Pkt.
46. Falco Wiedenbeck 05,5 Pkt.
47. Melanie Heuberger 04,0 Pkt.
48. Merja Ruddat 03,0 Pkt.
48. Laurenz Utke 03,0 Pkt.
50. Elena Burczyk 01,5 Pkt.
51. Michael Ruddat 01,0 Pkt.


bitte beachten:
Runde 9 der Serie 2017/2018 findet am 13.04.2018 statt !
Details kommen noch !
bitte auch beim Aufbauen helfen !
wir freuen uns demnächst immer noch auf:
Becker, Uwe / Buchallik, Jakob / Fremberg, Tino / Große, Klaus / Rutschke, Bernhard / Schmid, Matthias / Szusterkiewicz, Lennard / Göring, Carsta / Ruddat, Judith / Voigt, Anna / Voigt, Jana / Wolf, Carolin / Bießlich, Susan / Darowski, Janek / Wunsch, Marlene-Antonia

vhD der ev. Kirchengemeinde Rüdersdorf für das „schachliche“ Asyl
vhD an Klaus Große für die „Blitzfotos“

Chefchen am 19.03.2018

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Allgemeines Sperrung Kulturhaus V

Dokumente – Dokumente – Dokumente

immer wieder der gleiche Stand

Nun wird aber von fehlenden Dokumenten alles abhängig gemacht ! Wollen hier irgendwelche Leute die Vereinsarbeit im KHR torpedieren ? Training bzw. Schachabend findet daher am

23.03.2018 und
13.04.2018

zu den gewohnten Zeiten im Evangelischen Gemeindezentrum, Striegelskistrasse 7 in Rüdersdorf statt. Das Gemeindezentrum befindet sich gegenüber dem Rathaus, in der Nähe der Kalkberger Kirche bzw. der Straßenbahnstation Rathaus. Auf dem Gelände kann auch geparkt werden.

Vielen herzlichen Dank an die Mutti von Jannic für die freundliche Unterstützung!

bitte beachten:

Freitag, den 13.04.2018 blitzt es wieder ab 19.15 Uhr
Sonntag, den 15.04.2018 spielen die „Männer“ von Team I und II die letzte Runde der Saison 2017/2018

Die Kindertrainingsgruppen laufen zu Beginn des II. Schulhalbjahres 2017/2018 wie bisher in Hennickendorf – Rehfelde – Senzig weiter. Der Start der Gruppe in Woltersdorf erfolgte am 01.03.2018.

bitte beachten:
23.03. Ausfall AG Schach am Gymnasium Erkner / Weisung der Schulleitung
06.04. Ausfall Schachabend im Gemeindezentrum wegen der Osterferien

Chefchen, den 19.03.2018

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Ligabetrieb BVJM der U10 aus Sicht des Rüdersdorfer Teams I

Am Samstag den 03.03.2018 stand die erste Runde der BVJM an, gespielt wurde im evangelischen Gemeindezentrum in Rüdersdorf – auch von unserer Seite aus vielen Dank fürs „schachliche Asyl“.
Für Team I spielten Jarne, Pepe, Jesper und Theo – Tobi war leider erkrankt.

Lübbenau musste leider kurzfristig passen, da krankheitsbedingt nur ein Spieler zur Verfügung stand – zwar ärgerlich, aber fürs krank sein kann man in der Regel nichts. So wäre leider nur ein Spiel vorgesehen, gegen Falkensee, jedoch haben wir uns entschlossen, das vereinsinterne Duell von Rüdersdorf I gegen Rüdersdorf II vorzuziehen, sodass sich die Anreise für die Eltern/ Kids trotzdem gelohnt hat.

In der ersten Partie ging es gleich gegen den starken Gegner aus Falkensee (immerhin mit 3 LEM Teilnehmern angereist, wovon 2 Medaillenträger waren). Wir rechneten mit einer engen Partie.
Theo am Brett 4 verlor leider relativ schnell gegen den Vize-Landesmeister aus der U8 (Jacob Barthel). Hier merkte man, dass einfach Spielpraxis fehlt. Jesper am Brett 3 beendete mit einem Sieg als zweiter seine Partie, jedoch auch sehr schnell gespielt – aus meiner Sicht ein Pflichtsieg, der sicher von ihm eingeholt wurde – super, nun stand es 1:1. Pepe und Jarne kämpften noch. Auf einmal war am Brett 2 von Johann Künzel (Gegner von Pepe) ein „ach du sch***“ zu hören – HUCH durch eine Unaufmerksamkeit war die Dame weg und Pepe stand dem Sieg nahe – zugegeben, dort habe ich nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet – aber Pepe überraschte mit einer sauberen Partie und gewann gegen Johann. OHA – 2:1 für Rüdersdorf. Jarne bat seinem Gegner Sebastian Langen gleich danach ein Remis an, mit dem Wissen, dass Rüdersdorf dann gewinnen würde – Sebastian lehnte aber korrekterweise ab. Hier sehr erwähnenswert, dass beide „Schnellspieler“ am Brett 1 sich ordentlich Zeit ließen. Jarne überlegte sogar bei einem Zug 5 Minuten lang – SEHR GUT ! – normalerweise würde er in der Zeit auch eine ganze Partie schaffen… Vielleicht kommt es so langsam bei ihm durch, dass er mit schnell spielen nicht mehr so viel erreicht?! Letztlich war genau die Szene, in der er so lange überlegte, der Grund für seinen Sieg. Super – ein 3:1 Sieg gegen Falkensee – damit hatten wir nicht gerechnet.

Die Mädchen verloren im Anschluss leider mit 0:4 gegen Falkensee.
Nun folgte das vereinsinterne Duell von Rüdersdorf I und Rüdersdorf II. Sandra sollte in der Partie aussetzen, leider hatte sie mit sich selbst zu kämpfen. Dadurch rutschte Merja an Brett 4 nach. Jarne und Pepe gewannen relativ klar gegen Leelain und Minh – hier zeigte sich schnell, dass die Jungs schon mehr Wettkampferfahrungen hatten. Jesper unterschätze Leila scheinbar und hatte sehr viel Glück, dass sie mehrfach ein Matt nicht sah. Mit etwas mehr Spielpraxis würde sie bestimmt solche Situationen besser und gefährlicher ausspielen. Genauso hätte Merja Theo mehrmals Matt setzen können, also alles in allem ein sehr glücklicher 4:0 Sieg für die Jungs.

Für Rüdersdorf I war es ein gelungener Auftakt in die BVJM!

Mathias
 
 
  Geschrieben von Judith am Montag, 26.März. 2018 ()  
 

 
  Ergebnisse in Fredersdorf überzeugt

Schul-Schach-MM 2018

brandaktuell

einmal GOLD
zweimal BRONZE
einmal Platz 5

unsere Teams:

WK G (Klasse 1-4) Platz 1 für GS Rehfelde mit
Theo-Pepe-Tobi-Jesper-Enno

WK G (Klasse 1-2) Platz 3 für GS Senzig mit
Collien-Jonathan-Jonas-Constantin

WK Mädchen Platz 3 für GS Woltersdorf mit
Nele-Leila-Minh-Riana
Leila gewann alle 6 Partien!

WK Mädchen Platz 5 für GS Niederlehme mit
Fatima-Frishta-Bianca-Alina

In der WK IV ging ein Team des Gymnasiums Rüdersdorf unter der Leitung von Ian Buller an den Start – super!!!

mehr demnächst

Chefchen, den 12.03.2018

 
 
  Geschrieben von Chefchen am Dienstag, 13.März. 2018 ()  
 

 
 
Freizeit-Senioren-Cup 05.12.2015

 
 

 
 
DWZ-Suche



Eingabe:
Name,Vorname
Keine Leerzeichen verwenden
 
 

 
 
Die nächsten Termine

Sorry, zur Zeit haben wir keine aktuellen Termine zur Verfuegung.

Termin vorschlagen Termin vorschlagen

Ligatermine Männer
Meisterschaften Frauen
Meisterschaften Jugend
Meisterschaften Männer
Turniere
Turniere Jugend
Vereinstermine
 
 

 
 
Login

Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalte diese Seite mit und passe das Seitenlayout Deinen Wünschen an
 
 

 
 
Wer ist online

Zur Zeit sind 40 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Du bist anonymer Benutzer. Du kannst Dich hier anmelden
 
 


 
 

SV "Glück auf" Rüdersdorf e.V. - Abteilung Schach -
E-Mail: Webmaster@sv-glueck-auf-ruedersdorf.de
Diese Seiten wurden mit PHP-Nuke erstellt. PHP-Nuke ist Freeware und unterliegt den Bestimmungen der GNU/GPL license.